Luxus/ Liebe
Stückentwicklung

Liebe, Zuneigung, Zugehörigkeit, der Traum von einem Ort für die gemeinsame Zukunft, für eine gemeinsame Geschichte. Morscher Boden, der jederzeit unter den Füßen wegzubrechen droht, wenn eine Beziehung die engen Grenzen des Nationalstaats überschreitet.

Luxus/Liebe führt den Zuschauer mitten hinein in die Wirren der Liebe, nach der sich jeder sehnt, und des Gesetzes, dem niemand entgeht. Inspiriert von Gesprächen mit binationalen Paaren und verschiedenen Experten, hinterfragt die Kompanie mikro-kit unsere Vorstellungen von romantischer Liebe. In einem vielstimmigen Dokumentartheaterstück werden bürokratische Feuerproben, die dazu dienen, echte von falschen Paaren zu unterscheiden, in Perspektive gesetzt mit den Biographien der Schauspieler. Wer ist in der Position, über die Aufrichtigkeit unserer Gefühle zu urteilen?

Infolge einer immer restriktiveren Migrationspolitik sind Zivilstandsbeamte in der Schweiz heutzutage dazu angehalten, die Intention heiratswilliger Paare zu überprüfen. Wer nicht aus der EU kommt, aber einen Schweizer oder eine Schweizerin heiraten will, steht unter dem Verdacht, durch die Ehe lediglich das geltende Ausländerrecht umgehen zu wollen. Um ihre Landsleute vor etwaigem „emotionalen Betrug“ oder einem Missbrauch ihrer Gefühle zu schützen, nehmen die Beamten die Paare und das Wesen ihrer Beziehung unter die Lupe.

Was sind wir bereit, für das Leben zu geben, das wir uns erträumen? Um mit dem Menschen zusammenzuleben, den wir lieben? Luxus/Liebe zeigt unser Potential auf, dem Verwaltetwerden etwas entgegenzusetzen und für das zukämpfen, das uns wichtig ist.

Es spielen:
Manuela Beltran Marulanda
Charlotte Dumartheray
Moanda Daddy Kamono
Luis Alberto Rodriguez Martinez

Text und Regie: Magali Tosato
Text und Dramaturgie: Lydia Dimitrow
Bühnenbild und Kostüme: Franziska Keune
Musik: Hans Block
Licht: Christophe Glanzmann
Regieassistenz: Jean-Daniel Piguet

Deutsche Übertitel: Lydia Dimitrow
Training d’Acteur (TAC): Inez Cierna

Premiere am 28.02. 2017 / Théâtre de Vidy-Lausanne

Sprache: Französisch, deutsche Übertitel vorhanden

Presse zu „Luxus/ Liebe“:

Le théâtre engagé de Magali Tosato

Elisabeth Haas
18.02.2017 La Liberté

« En montant son Hamlet, qui a eu beaucoup de succès dans les classes vaudoises, elle n’a pas pu s’empêcher d’étoffer le pâle rôle d’Ophélie. La conscience «des rapports de domination» et des discriminations entre hommes et femmes ou vis-à-vis des étrangers est dans son ADN. (...) L’idée d’une pièce au carrefour de l’amour, de la marginalisation et de la politique migratoire s’impose. (..) En interrogeant les conditions de mariage en Suisse, en interviewant des couples, le Service de la population, des juges, elle n’a pas peur de poser des questions dérangeantes. »

Une pièce pour explorer les arcanes du mariage d’amour ou de raison

Thierry Sartoretti
03.03.2017 RTS Radio Culture

« A Vidy, la pièce "Amour/Luxe" explore avec finesse et humour la vie de centaines de couples en Suisse romande. Lorsque la personne que vous aimez n'a pas les bons papiers, voire pas de papiers, le mariage va-t-il de soi? (…) Du théâtre documentaire révélateur et passionnant. »