Der Auftrag
von Heiner Müller

Sklaverei: Zustand, in dem Menschen als Eigentum anderer behandelt werden. Und wenn ich dir sage, dass ich deins bin und du meins bist, bin ich frei?
Drei französische Revolutionäre werden nach Jamaika geschickt, um dort einen Sklavenaufstand anzuzetteln. Aber bevor sie diesen Auftrag erfüllen können, kommt Napoleon an die Macht und erklärt ihn für obsolet.

Währenddessen sitze wir in unserem Wohnzimmer und grübeln. Aber was tun? Den Auftrag zurück ins Regal stellen – Erinnerung an eine Revolution? Soll die Welt wieder das werden, was sie war, “eine Heimat für Herren und Sklaven”, oder sind wir, “solange es Herren und Sklaven gibt, aus unserem Auftrag nicht entlassen”? Habe ich einen Auftrag? Und wer hat ihn mir gegeben?

Eine Inszenierung des dritten Studienjahres der HfS Ernst Busch.

Es spielen:
Jan Breustedt
Anton Weil
Jan Gerrit Brüggemann
Felix Maria Richter
Christophe Vetter
Kara Schröder

Regie: Magali Tosato
Bühne und Kostüme: Franziska Keune
Dramaturgie: Lydia Dimitrow
Video: Pary El-Qualquili
Kamera: Christiane Schmidt
Montage und Sounds: Jakob Klaffs

Premiere am 23.02.2013 / bat-Studiotheater Berlin
Gastspiel am 25.05.2013 / am Residenztheater München,
im Rahmen des „Heiner Müller Festival“
Kolloquium am 22.10.2013 / „Bertolt Brecht - Heiner Müller“, Maison Heinrich Heine, Cité Universitaire, Paris (Vortrag von Magali Tosato)

Sprache: deutsch